Unterwegs in Zimbabwe

Im Vierländereck von Botswana, Zambia,

Mail

Im Moment ist hier zwar noch eine Baustelle und es wird auch noch etwas dauern bis hier mein Reisebericht erscheint. Aber bis David Livingstone als erster Weißer die "Donnernden Wasser" sah, und den obenstehenden Ausspruch tat, hat es ja auch etwas gedauert.

Ja aber wo liegen denn nun die "Donnerden Wasser", wer es nicht weiß der sollte einfach immer wieder mal reinschauen weil irgendwann einmal mein Reisebericht erscheint und hier findet er dann die Lösung. Aber soviel will ich schon einmal verraten, sie liegen in Zimbabwe nahe der Grenze zu Botswana, Zambia und Namibia.

Hier stürzt der Sambesi 110 mtr. in die Tiefe, auf einer Breite 1.800 mtr. Am Canyonrand führt ein Fußweg vorbei, der sich z.T. durch dichten Regenwald schlängelt. Von einem Moment auf den anderen bist du klitschnaß aber in der heißen Sonne Afrikas bist due noch schneller wieder trocken.

Dichte Regenschleier und farbenprächtige Regenbogen steigen aus der Tiefe empor und zaubern ein Bild das mit Worten nicht zu beschreiben ist man muß es einfach gesehen haben. Übrigens sehen können sie die -Donnernden Wasser- aus der Vogelperspektive schon einmal, denn um erst einmal einen Überblick zu bekommen habe ich es mir nicht nehmen lassen mit einer kleinen einmotorigen Cessna einen Rundflug über die Fälle mitzumachen. Die dabei entstandenen Filmaufnahmen können über den folgenden Link angesehen werden -Die Donnernden Wasser- . Mehr mehr will ich nun aber nicht verraten seien sie gespannt auf meinen Bericht.

 

Lassen sie sich einfach überraschen